Schloss Wildegg


Um das südwestliche Eigenamt zu schützen und um eine strategisch wichtige Stelle an der Aare zu kontrollieren liessen die Habsburger um 1200 hier eine Burg errichten.
Die Burg wurde 1242 erstmals urkundlich erwähnt.

Das Schloss besteht im Kern aus einer gut erhaltenen Burg aus dem späten 12. Jahrhundert mit Bergfried und Palas*,
 die Ende des 17. Jahrhunderts zu einem Wohnschloss im Barockstil um- und ausgebaut wurde.
Zum Anwesen gehören auch ein Gutshof, Gärten, Parks, Waldungen, Rebenpflanzungen und Manufakturen. 

Julie von Effinger, die letzte ihrer Linie, starb 1912 ohne Nachkommen. Sie vermachte das Schloss mit fast der gesamten Ausstattung und die dazu gehörende Domäne der Eidgenossenschaft, die das ganze Gut dem Landesmuseum zur Verwaltung übergab.
Das Schloss Wildegg wechselte am 1. Januar 2011 in den Besitz einer vom Kanton Aargau errichteten Stiftung. 

* Palas: ein repräsentativer Saalbau der mittelalterlichen Burgen



Da seit langem die Tage nur grau-in-grau sind (Winter-Frühling 2013) habe ich wieder 'mal ein Schloss besucht.
Sonst kein Fan von solchen Besichtigungen - dieser Besuch war gar nicht so übel.
Die Gartenanlage war zwar noch nicht "in Betrieb", der Rest ist aber auch sehenswert.



Hinweis/Bedienung: auf ein Bild klicken, dann mit den Pfeiltasten der Tastatur rechts/vorwärts bzw. links/rückwärts oder mit der Maus auf dem Bild mit den Pfeilen rechts/vorwärts bzw. links/rückwärts!


Schloss Wildegg auf einer größeren Karte anzeigen
Und hier geht's zur Homepage vom Schloss Wildegg ...